Aktueller Veranstaltungshinweis: Energiewirtschaftstag Aachen/Jülich

05.06.2014

Aachen, 05. Juni 2014 – Die FH Aachen ruft gemeinsam mit der Stiftung Energieinformatik, dem Forschungszentrum Jülich und dem Institut für elektrische Anlagen und Energiewirtschaft der RWTH Aachen den Energiewirtschaftstag Aachen/Jülich ins Leben.

Mit der Veranstaltung wollen die Organisatoren den Austausch zwischen Wirtschaft, öffentlichem Sektor und Forschung auf dem Gebiet der Energieinformatik fördern. Der Energiewirtschaftstag findet am 2. Juli auf dem Campus Jülich der Fachhochschule Aachen statt.

Während der Strommarkt früher überschaubar war, ist er heute von einer großen Vielfalt an Produzenten, Anbietern und Vertriebswegen geprägt. Auch die Energiewende führt zu tiefgreifenden Umwälzungen: Neben der Entwicklung intelligenter Netze und der Systemintegration von erneuerbaren Energien wird die Verwaltung von Echtzeitdaten für den Handel immer wichtiger.

In all diesen Bereichen gewinnen IT-Lösungen an Bedeutung, so dass der Bedarf an Austausch zwischen Wirtschaft, öffentlichem Sektor und Forschung auf dem Gebiet der Energieinformatik steigt.

Daher ruft die Fachhochschule Aachen, mit den Fachbereichen Energietechnik, Medizintechnik und Technomathematik und dem Solarinstitut gemeinsam mit der Stiftung Energieinformatik, dem Forschungszentrum Jülich und dem Institut für elektrische Anlagen und Energiewirtschaft der RWTH Aachen den Energiewirtschaftstag Aachen/Jülich ins Leben.

Die Veranstaltung wird drei thematische Schwerpunkte haben: Herausforderungen der Energieinformatik, Markt & Regulierung sowie Smart Grids. Auch ein ProCom-Kunde – Christian Fröck von Vattenfall Energy Trading – wird mit dem Vortrag: „Flexibilität aus konventionellen Energiequellen am Beispiel Intra Day Handel“ vertreten sein.

Die ProCom GmbH gehört zu den Gründern der Stiftung Energieinformatik. Ziel der Stiftung ist es, das Bildungsangebot im Bereich Energieinformatik zu verbessern, um dem Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften in der Energiewirtschaft zu begegnen. Sie hat den anwendungsorientierten Master-Studiengang „Energiewirtschafts- Informatik“ an der FH Aachen konzipiert und ermöglicht Kooperationen von – vor allem im Großraum Aachen ansässigen – IT- und Energie-Einrichtungen.

Interessierte können sich bis zum 14. Juni 2014 anmelden. Details zur Agenda sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.

keyboard_arrow_leftZurück