Dezentrale Energieerzeugung zentral planen und vermarkten

30.10.2012

Aachen, 30. Oktober 2012 – Virtuelle Kraftwerke gelten als eine Schlüsseltechnologie der Energiewende; ihre heterogenen Komponenten – z.B. Photovoltaikanlagen, Windräder oder Blockheizkraftwerke (BHKWs) – erzeugen Strom effizient und dezentral, doch eine zentrale Steuerung und erfolgreiche Vermarktung ist schwierig.

Trotz aller Unterschiede dieser Anlagen bezüglich geografischer Verteilung, technischer Ausprägung, Ansteuer-, und Planbarkeit, Last- und Erzeugungsprofilen bieten die in Aachen ansässigen Unternehmen ProCom und synaix eine innovative Gesamtlösung, um diese Anlagen zu steuerbaren Einheiten zusammenzufassen.

Die Lösung von ProCom und synaix hilft Anlagenbetreibern und Energiehändlern dabei regelmäßig klare Entscheidungsgrundlagen für den Betrieb des virtuellen Kraftwerks zu bestimmen. So können die Potentiale im Day-ahead-, Intra-day- oder Regelenergiemarkt vollständig genutzt werden. Die Berechnungen basieren auf modellgestützten Szenarien und Modellvarianten, die von der gemeinsamen IT-Plattform generiert werden. So fasst die IT-Plattform BoFiT alle Einheiten zum virtuellen Kraftwerk zusammen und macht sie durch die Erstellung eines Portfolios marktfähig. Dabei werden alle Eingangsdaten wie Preis-, Last- und Erzeugungsprognosen oder Anlagenverfügbarkeiten verarbeitet und auf Basis des Planungsmodells werden anschließend optimierte Vermarktungsentscheidungen getroffen.

Mit ihrem Machine- Data- Network (MDN) bietet synaix die Kommunikations-Plattform zur Vernetzung dezentraler Einheiten, Steuerungen und Leitsysteme.
Während ProCom neben der Planung und Optimierung durch automatisierte Geschäftsprozesse die Teilnahme an unterschiedlichen Märkten beherrschbar macht, sorgt synaix für die individuelle Steuerbarkeit der Anlagen und bindet diese durch standarisierte Bus-Protokolle ein. Über eine sichere Netzwerk- oder GSM-Verbindung werden alle teilnehmenden Einheiten mit dem synaix-Leitsystem verbunden. Dieses sendet Ist-Daten und Statusmeldungen an den zentralen Leitstand mit der IT-Plattform BoFiT und gibt umgekehrt die von dort empfangenen Steuerungsbefehle weiter.

Für den Regelleistungsmarkt optimiert BoFiT u.a. alle 15 Minuten einen variablen Verteilschlüssel und stellt diesen dem synaix-Leitsystem zur Verfügung, welches danach die Kraftwerke in der kostenoptimalen Reihenfolge ansteuert.

Gerade in der Verschiedenheit der Anlagen liegen Chancen, denn im Verbund können Unsicherheiten aus volatiler Erzeugung (Wind, Photovoltaik) u.a. durch gut planbare BHKWs ausbalanciert und sicher vermarktet werden. Die Lösung von ProCom und synaix ist skalier- und erweiterbar. So können Betreiber ihr virtuelles Kraftwerk problemlos wachsen lassen.

Die EUROFORUM-Konferenz „Alternative Vermarktungspotenziale für EEG- und KWK-Anlagen“ am 21. und 22. November 2012 in Berlin richtet sich an Interessierte neuer Geschäftsmodelle mit virtuellen Kraftwerken. ProCom-Key Account Manager Christian Oertel referiert dort über die Einsatzoptimierung virtueller Kraftwerke.

keyboard_arrow_leftZurück