Direktvermarktung von erneuerbaren Energien

Die zyklische Novellierung des EEG bedarf einer kontinuierlichen Beobachtung und Einschätzung bzgl.  Auswirkungen und Chancen der Vermarktungmöglichkeiten. Das ProCom-Seminar zum Thema Direktvermarktung verschafft einen Überblick über die aktuellen regulatorischen Bestimmungen und beleuchtet technische Lösungen sowie Geschäftsmodelle, um erneuerbare Energien effizient und erlösbringend zu vermarkten.

Einführung: Förderung erneuerbarer Energien in Deutschland

Die aktuellen regulatorischen Bestimmungen

  • Was hat sich mit der Novelle des EEG geändert?
  • Vorgaben der BNetzA

Direktvermarktung und Prognosen

  • Prognosen als entscheidender Erfolgsfaktor

Modelle zur Direktvermarktung

  • Vermarktung über einen Dienstleister
    • Typische Geschäftsmodelle
    • Vertragsgestaltung, Verantwortungsbereiche
    • Den richtigen Dienstleister finden
  • Vermarktung im Virtuellen Kraftwerk
    • Das Virtuelle Kraftwerk: Ein Begriff – viele Geschäftsmodelle
    • So funktioniert die Vermarktung von Erneuerbaren Energien im Virtuellen Kraftwerk.
  • Regionale Direktvermarktung
    • Welche Vorteile bietet die regionale Direktvermarktung?
    • Geschäftsmodelle für die regionale Direktvermarktung
  • Marktprämienmodell
    • So funktioniert die Vermarktung an der Börse.
    • Prozesse und IT-Systeme zur Abwicklung des Day-ahead-Handels
    • Umgang mit Risiken
  • Erneuerbare Energien im Intraday-Handel und im Regelleistungsmarkt
    • Welche Chancen bieten Intraday-Handel und Regelleistungsmarkt?
    • Wie werden Marktchancen zu Erlösen?

Ihr Ansprechpartner

Tina Fahnauer

Telefon: +49-1522-2810-129
E-Mail: tina.fahnauer@procom.de

Weitere Informationen

Datum:
Termine auf Anfrage
Location:
Aachen oder als Inhouse-Veranstaltung jederzeit buchbar
Vorkenntnisse:
Keine
Preis:
890,– € pro Person zzgl. MwSt.
Dauer:
1 Tag (9:00 - 17:00 Uhr)
Teilnehmeranzahl:
Maximal 8 Personen

ProCom Events

Anmeldeformular

Veranstaltung