Post EEG und PPA’s

Die ersten EEG Anlagen werden ab 2021 keine EEG Förderung mehr erhalten. Ob diese Anlagen danach noch wirtschaftlich weiterbetrieben werden können ist fraglich. Eine Möglichkeit wären Power Purchase Agreements (kurz: PPA’s). Hierbei handelt es sich um bilaterale Verträge über Stromlieferung mit Laufzeiten über mehrere Jahre. Dem Verkäufer eines PPA steht also ein Mittel zur Verfügung eine Anschlussfinanzierung für seine Anlagen nach Ende der Förderung zu erhalten. Der Käufer kann sich gegen Strompreisrisiken absichern und den Bezug von großen Grünstrommengen zu Image Zwecken verwenden.

Was bringt die Zukunft?

  • Ein Ausblick auf die Trends des Energiemarkts
  • Langzeit Preisprognosen
  • Möglichkeiten für EEG Anlagen nach der Förderung

Wie sieht die zukünftige Vermarktung von EE-Anlagen aus?

  • Regulatorische Vorgaben
  • Marktumfeld und neue Vermarktungskanäle
  • Integration von EE-Anlagen
  • Energiespeicher und Power-to-X als enabler

Sind PPA’s die Lösung?

  • Grundlagen eines PPA
  • Physische vs. Synthetische PPA’s
  • Vor- und Nachteile
  • PPA’s in anderen Ländern

PPA’s: So viele Möglichkeiten

  • On-site
  • Off-site
  • Sleeved
  • Corporate
  • Merchant

Ihr Ansprechpartner

Anke Dieterich

Phone: +49 241 51804 - 0
E-Mail: anke.dieterich@procom.de Kontakt aufnehmen

Weitere Informationen

Datum:
08.10.2019

Location:
Aachen oder als Inhouse-Veranstaltung jederzeit buchbar

Vorkenntnisse:
Keine

Preis:
890,– € pro Person zzgl. MwSt.

Dauer:
1 Tag (9:00 - 17:00 Uhr)

Anmeldung zur ProCom Veranstaltung

Anmeldung zur ProCom Veranstaltung

Anmeldung zur ProCom Veranstaltung


[recaptcha]
* Pflichtfelder

Ich stimme den AGB der Veranstaltung zu und ich habe die Datenschutzerklärung gemäß DSGVO gelesen und akzeptiere sie. Mir ist bekannt, dass ich der Verwendung der von mir angegebenen E-Mail-Adresse jederzeit widersprechen und den Widerspruch an die im Impressum genannten Kontaktdaten der ProCom GmbH richten kann.