Ökostrom vermarkten, E-Mobility fördern. Mit BoFiT und ITA B2B von ProCom.

11.02.2020

SEtrade setzt auf ProCom-Tools für Einsatzoptimierung und Auto-Trading

Aachen, 11. Februar 2020 – Die SEtrade GmbH, München, treibt die Energiewende voran. Sie vermarktet Sonnen- bzw. Windstrom und führt Ökostromerzeugung mit einer Ladesäulen-Infrastruktur zusammen. Das Ziel: Betreibern von Photovoltaik- und Windkraftanlagen im Post-EEG-Zeitalter maximale Wirtschaftlichkeit zu ermöglichen. Dazu bietet SEtrade die
Flexibilisierung der Anlagen durch Speicher an und bezieht lokale Verbraucher wie Ladesäulen oder örtliche Ökostromkunden als Absatzkanäle ein. Vor allem aber lassen sich dank der Speicher die zunehmenden Preisschwankungen im Day-ahead- und Intraday-Markt nutzen, um den Ökostrom dort gewinnbringend zu vermarkten. Auf diese Weise wirkt sich das Gesamtsystem, also Erzeugung von Strom aus Wind- und Solarenergie in Kombination mit den Speichern, systemstabilisierend aus. Damit dies automatisch und zu optimalen Konditionen geschieht, setzt SEtrade seit Herbst 2019 auf Tools der ProCom GmbH, Aachen: die Prognose- und Optimierungslösung BoFiT und die Handelslösung ITA B2B.

Mit BoFiT das Flexibilitätspotenzial ausnutzen
Mit BoFiT lassen sich die Chancen des Betriebs von E-Ladepunkten in Kombination mit PV-Anlagen und Batteriespeichern optimal ausnutzen. Sowohl die Entnahme der Strommenge an den Ladepunkten als auch die Produktion von Strom durch die PV-Anlage sind sehr stark schwankend. Darüber hinaus kommt die vom örtlichen Stadtwerk zur Verfügung gestellte Leistung sehr schnell an ihre Grenzen. Um diese Ungewissheiten technisch zu lösen, sind Batteriespeicher ein wichtiger Bestandteil der Infrastruktur. Alle diese technischen Komponenten müssen jedoch gegenüber den sehr schnell schwankenden Strompreisen innerhalb des Tages optimiert werden. „Hierfür haben wir mit BoFiT und ITA die perfekte Optimierungs- und Handelsplattform
gefunden“, sagt Detlef Siebert, Gründer und Geschäftsführer von SEtrade. „Die Optimierung greift dabei innerhalb des Tages in Echtzeit auf die aktuellen Wetterprognosen, die aktuell gemessenen Produktions- und Verbrauchsdaten sowie die Intraday-Strompreise der Börse EPEX als Entscheidungsmatrix zurück.“

Automatisierter Intraday-Handel mit ITA B2B
Der An- und Verkauf der Strommengen an der Börse geschieht über ITA B2B. Da SEtrade selbst noch keinen direkten Markzugang hat, nutzt sie hierfür den „ITA Customer“. Er kommuniziert mit dem „ITA Trading House“, der beim Projektpartner MVV Trading GmbH installiert ist. Über deren Handelsabteilung werden die Börsengeschäfte abgewickelt. Gleichzeitig ermöglicht ITA der
SEtrade, automatisch Gebote zu erstellen und den Handel abzuwickeln. Die von BoFiT prognostizierten Über- oder Unterdeckungen werden also ohne Zutun eines Bedieners verarbeitet.

Softwarelösungen arbeiten Hand in Hand
„Das einzigartige, enge Zusammenspiel der Lösungen BoFiT und ITA ist für uns ein entscheidender Vorteil“, begründet Siebert die Wahl der ProCom-Lösungen. „Schnittstellenprobleme fallen somit weg und die automatisierten Abläufe greifen perfekt ineinander.“ Derzeit nutzt SEtrade eine lokale Installation des ITA Customer und BoFiT als SaaS-Lösung (Software as a Service). Später möchte SEtrade auf die von ProCom in Aussicht gestellte Cloud-Lösung umsteigen. „Die Cloud-Lösung wird uns maximale Skalierungsmöglichkeiten bieten“, sagt Siebert. „Das ist uns sehr willkommen, denn mit der Zahl unserer Kunden wächst auch die Menge der zu errechnenden Prognosen und Handelsaktivitäten.“ Von der Cloud-Lösung verspricht sich SEtrade außerdem eine leichtere Ausweitung ihres Geschäftsmodells im Ausland.

 

SEtrade-Gründer und -Geschäftsführer Detlef Siebert

Das druckfähige Foto finden Sie unter diesem Link.

keyboard_arrow_leftZurück